Servicenavigation


Sie sind hier:

Technometrie

Technischer Arbeitsplatz mit Mikroskopaufnahme von einem Bohrsegment mit Diamanten
Foto vom Institut für Spanende Fertigung, TU Dortmund

Technometrie an der Fakultät Statistik

Technometrie ist an einer technischen Universität von besonderer Bedeutung. Das spiegelt sich in zahlreichen Kooperationen der Fakultät Statistik mit den ingenieur- und naturwissenschaftlichen Fakultäten der TU Dortmund wider. Auch im SFB 823 gibt es in der Sektion B zahlreiche Kooperationen mit den Ingenieurwissenschaften.

Die Fakultät Statistik leistet auf allen Gebieten der Technometrie Beiträge zu Lehre, Forschung und Beratung. Eine genauere Beschreibung von Forschungsprojekten finden Sie unter dem Link Forschungsgebiete in der Technometrie.

Absolventen des Schwerpunktes Technometrie haben besonders gute Berufschancen, da mit den verbesserten Möglichkeiten der Datenerfassung die Statistik eine immer wichtigere Rolle in den Ingenieurwissenschaften, Informatik, Physik und Chemie spielt. Statistiker, die im technischen Bereich arbeiten, werden ähnlich gut wie Ingenieure bezahlt.

Inhalte

Ursprünglich beschäftigte sich die Technometrie vor allem mit der Qualitätssicherung im technischen Produktionsprozess. Das ist weiterhin ein wichtiges Gebiet und beinhaltet viele neuere Entwicklungen wie z.B. auf dem Gebiet der Kontrollkarten und Messsystemanalyse. Hinzukommen aber heutzutage Zuverlässigkeitsanalyse und statistische Versuchsplanung sowie die statistische Modellierung und Simulation technischer Prozesse. Da dabei durch die Verwendung verschiedenster Sensoren immer mehr Daten anfallen, werden neue statistische Methoden für sehr große Daten (Big Data) benötigt.

Qualitätssicherung

Die Qualitätssicherung beinhaltet die Fertigungsüberwachung, die Messsystemanalyse und Annahmeprüfungen. Bei der Fertigungsüberwachung wird mittels sogenannter Kontrollkarten der Produktionsprozess kontinuierlich kontrolliert. Mittels Messsystemanalyse werden dabei die Prüfmittel untersucht. Die Verfahren der Annahmeprüfung sichern, dass Produkte vorgegebene Qualitätsanforderungen erfüllen.

Zuverlässigkeitsanalyse

Bei der Zuverlässigkeitsanalyse wird die Haltbarkeit von Produkten untersucht. Die Produkte sind nicht nur technische Geräte sondern auch Bauwerke wie Brücken und Windräder. Dabei wird nicht nur die Gesamtlebensdauer betrachtet sondern auch die der Komponenten, und die Wechselwirkungen zwischen den Komponenten werden analysiert. Ein spezieller Aspekt ist die Materialermüdung, wo unter anderem das Wachstum von Rissen untersucht wird.

Statistische Versuchsplanung und Optimierung

Statistische Versuchsplanung dient dazu technische, physikalische oder chemische Versuche effizienter zu gestalten, so dass weniger Versuche nötig sind. Außerdem werden mittels statistischer Versuchsplanung Produktionsprozesse, chemische Produkte sowie technische Geräte optimiert.

Statistische Modellierung und Simulation

Mittels statistischer Modellierung werden Zufallsprozesse so beschrieben, dass eine statistische Analyse möglich wird. Die statistische Modellbildung von komplexen Systemen mit vielen Komponenten ist dabei eine besondere Herausforderung. Oft können die statistischen Modelle dann nur durch Simulationen auf dem Computer überprüft werden.