Servicenavigation


Sie sind hier:

Prof. Dr. Wolfgang Urfer

Emeritus

Kontakt

Wolfgang Urfer
Mathematik,
Raum 914
0231 755 - 3120
0231 755 - 5303
Fakultät Statistik
Technische Universität Dortmund
44221 Dortmund


Lebenslauf

Professor Dr. Wolfgang Urfer (geb. am 24.01.1942) studierte Mathematik und Physik an der Universität Stuttgart.

Nach Lehrtätigkeit am Gymnasium ab 1969 Assistent an der Universität Hohenheim; 1976 Wiss. Assistent für Mathematik an der Ruhr-Universität Bochum; Promotion 1975 in Bochum.

Ab 1977 als Akad. Rat und ab 1982 bis 2007 als Professor für Statistische Methoden in der Genetik an der Fakultät Statistik.

Seit 1994 Mitherausgeber der internationalen Zeitschrift Enviromental and Ecological Statistics.

 

Science Preis 2006 der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie

für den Beitrag Ionenmobilitätsspektrometrie - eine neue Methode zur Detektion von Bronchialkarzinomen und Atemwegsinfektionen in der Ausatemluft?
Erste Resultate einer Pilotstudie

von M. Westhoff1, P. Litterst1, V. Ruzsanyi2, S. Bader2,3, W. Urfer3, J. Baumbach2 und L. Freitag1

1 Lungenklinik Hemer 2 ISAS - Institut for Analytical Sciences, Dortmund 3 Fachbereich Statistik der Universität Dortmund

Der Preis wurde während des 47. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie in Nürnberg (29.03.-01.04.2006) überreicht.

Der Beitrag beschreibt die ersten Ergebnisse der Einführung der Ionenmobilitätsspektrometrie in die klinische Praxis im Rahmen einer Pilotstudie in der Lungenklinik Hemer für die Erkennung von Lungenkrebs und Atemwegsinfekitonen an Hand der Untersuchunge ausgeatmeter Luft. Vision ist es, ausgeatmete Luft neben Blut und Urin als Informationsträger über den Gesundheitszustand eines Patienten zu etablieren.
Die Arbeiten sind u.a. im Rahmen des Biobandes der Universität Dortmund in einem Kooperationsprojekt des ISAS (Entwicklung der analytischen Messtechnik) mit dem Fachbereich Statistik (Datenhandling, statistische Auswertungsmethoden) an der Lungenklinik in Hemer durchgeführt worden.

 

Publikationen